Produkte: EasyAlarm ELEVATOR
 
EasyAlarm ELEVATOR
  
Aufzugsnotruf nach EN81



> EasyAlarm ELEVATOR

- Broschüre
- Produktinformation
- Planungshilfe

Bedienungsanleitung:
 d  |  e  |  f 
Kurzanleitung für Alarmstelle:
 d  |  e  |  f 
                                                
Merkblätter:
- Feuerwehr-SET
- Anschlussvarianten
- GSM-Lösung
- Nachrüstzubehör
- DECT-Lösung für Schräglift
- Missbrauch-Lösung 2DOOR
- Fehlersuche
- Freisprechqualität optimieren
- Häufig gestellte Fragen

> Call-Center Lösung
- WinMOS®300
- EasyParrot
- EasyConfig
- Aufschaltung
> Preise | Bestellung Schweiz
 


Neues Zubehör: Aufputzlösung für Nachrüstungen. INOX/Chromstahlfrontplatte auf einem transparenten Kunststoffrahmen, in den eine passende Notbeleuchtung integriert werden kann.
Neues Zubehör: Aufputzlösung für Nachrüstungen. INOX/Chromstahlfrontplatte auf einem transparenten Kunststoffrahmen, in den eine passende Notbeleuchtung integriert werden kann.


VFA-Interlift
Mitglied der VFA-
Interlift E.V.

 

Grosse Zubehörpalette
Diverse Erweiterungseinheiten (Mikrofon/ Lautsprecher) ermöglichen die vollum-fängliche Freisprechfunktion an einem zweiten, abgesetzten Ort an der Liftkabine. Eine Maschinenraumsprechstelle sowie eine Feuerwehrsprechstelle gehören ebenso zu unserer Zubehörpalette wie auch Funkmelder und weitere Interface-Module für individuelle Anwendungen.

Intelligente Maschinenraum-Lösung
(DPXM)

Hebt man das Telefon im Maschinenraum ab, wird man automatisch mit der Kabine verbunden. Falls das EasyAlarm® selbst die Telefonleitung benötigt, um z. B. einen Notruf abzusetzen, wird die Verbindung zum Maschinenraumtelefon getrennt.

Ferneinwahl
Die Servicestelle kann die Alarmeinheit(en) anrufen. Nach erfolgter Identifikation durch
Eingabe des PIN-Codes kann eine Sprechverbindung mit der Kabine hergestellt werden oder Servicearbeiten (z. B. Programmierungen) durchgeführt werden.

Alarmpriorisierung (DPXN/DPXM)
Die gemeinsame Nutzung einer Amtsleitung von EasyAlarm® und einem Telefon, Fax oder Modem ist wegen der Alarmpriorisierung möglich. Dadurch können die Kosten für eine zweite Amtsleitung eingespart werden.

Normerfüllung
Die Normen EN81-70:2003 und EN81-28 werden vollumfänglich erfüllt.

Selbsttestfunktionen
Diverse Selbsttestfunktionen wie Leitungstest, Batterietest und periodischer Testanruf (=Routineruf nach EN81-28) ermöglichen eine hohe Ausfallsicherheit und dienen dem Ermitteln von Problemquellen bei der Installation.

Individuelle Einstellungsmöglichkeiten
Die Vielfältigkeit an Einstellungs- und Konfigurationsmöglichkeiten erlaubt es, die Anlage gezielt auf Ihre Anforderungen abzustimmen.

Sprachführung
Die Sprachführung erlaubt eine einfache Benutzung des Systems. Im Alarmfall meldet die Alarmeinheit die Ursache des Alarms. Zusätzlich kann im Alarmfall eine individuell aufgesprochene Ansage (z. B. der Standort) wieder gegeben werden, damit die Alarmstelle sofort im Bild ist, woher der Anruf kommt.

Hochintegriertes offenes System
Es gibt keine Kundenbindung durch Aufschaltzwang! Das Gerät kann als AWAG (Akustisches Wähl- und Ansagegerät) oder als AWUG (Akustisches Wähl- und Über-mittlungsgerät mit Protokoll „Point-ID“) eingesetzt werden.

Missbrauchsunterdrückung
Die Missbrauchsunterdrückung ver-hindert einen Alarm, wenn sich die Lifttüre innerhalb der eingestellten Zeit öffnet.

Spart Kosten
Es können bis zu 8 EasyAlarm®, ohne weiteres Zubehör, an einer Amtslinie betrieben werden.

Identifikationsmöglichkeiten
Die Identifikation wird gewährleistet durch den individuell aufgesprochenen Ansagetext, durch die PIN-Code-Ansage im Klartext (Aufzugsnummer/Anlagen-nummer) und durch Unterstützung von Protokollen (WinMOS®, Ademco, P100).

home Netzspeisung GSM Gateway Nebensprechstelle Notruf-Gerät Adapter Notlicht