news
 
Die neue EA-8-DPX Alarmeinheit löst die EA-40-DPX ab                
Neuerungen


Beschreibung EA-8-DPX (standard Alarmeinheit)


Beschreibung EA-8-DPXN (Alarmeinheit mit Option PLUS)


Beschreibung EA-8-DPXM (Alarmeinheit mit Option PLUS und integrierter Maschinenraumkommunikation)

 

 

 

Neue Alarmeinheit EA-8-DPX / EA-8-DPXM

   
   
Neue Bezeichnungen der Alarmeinheiten


Neue Bezeichnung: EA-8-DPX | alte Bezeichnung: EA-40-DPX

Neue Bezeichnung: EA-8-DPXN | alte Bezeichnung: EA-40-DPXN

Neue Alarmeinheit: EA-8-DPXM

Neue Bestellbezeichnung abhängig vom eingebauten Sprachchip:
deutsch/französisch: EA8 DPX DE/FR xxx
deutsch/englisch: EA8 DPX DE/GB xxx
deutsch/italienisch: EA8 DPX DE/IT xxx
deutsch/slowenisch: EA8 DPX DE/SL xxx
holländisch/französisch: EA8 DPX NL/FR xxx
Diese Sprachkombinationen gibt es auch für die Alarmeinheiten DPXN und DPXM.

Die Bestellbezeichnung ist wie folgt strukturiert :
Bestell-Bezeichnung

zurück nach oben

Zusammenfassung aller Neuerungen


Das Ziel bei der Entwicklung der neuen Alarmeinheit EA-8-DPX war, den Nutzen für den Kunden weiter zu erhöhen. Neu kann das Missbrauchssignal direkt an der Alarmeinheit angeschlossen werden, was in vielen Fällen sehr hilfreich ist. Eine besonders wichtige Neuerung ist, dass der Notruf auch ohne Versorgungsspannung oder Batterie möglich ist (Notbetrieb)! Die Energie für den Notruf wird dabei aus der Telefonlinie bezogen. Mehr Individualität ermöglichen die 12 Sekunden Ansagetext (bislang 8 Sekunden), die zu Identifikationszwecken aufgesprochen werden können. Weiter sind zwei Sprachen in der Alarmeinheit wählbar. Das verschafft dem Kunden mehr Freiraum insbesondere beim Einsatz in mehrsprachigen Ländern. Die Ansagetexte wurden ebenfalls weiter verfeinert, damit die Interaktion mit der Alarmeinheit noch einfacher wird. Zur Überprüfung der Installation können neu, in einem Testmodus, die Anschlüsse überprüft werden.

Das EA-8-DPXM hat Option PLUS sowie die Funktion der EA-MRST integriert (3 in 1 | kostengünstig) :

Grafik EA-8-DPXM_2

Eine weitere sehr interessante Neuerung ist die Erweiterung der Alarmeinheit mit Funk-Empfänger und Funk-Sender, welche ohne Einschränkungen für diverse Einsatzgebiete genutzt werden können !

Nebst allen Neuerungen wurde grosses Augenmerk auf die Rückwärtskompatibilität gelegt. Deshalb können alle bisherigen Zubehörteile ohne Einschränkungen weiter genutzt werden.

zurück nach oben
 

Hardware


Neu kann das Missbrauchsunterdrückungssignal (S1) direkt an der Alarmeinheit angeschlossen werden, falls der Anschluss an den Peripheriegeräten EA-ACDC-IN bzw. EA-LMKxA schlechter zugänglich ist.

EA-8-DPX / EA-8-DPXMVin = 10..50V (AC oder DC)




zurück nach oben

Notbetrieb


Der Notbetrieb liegt an, wenn weder die Versorgungsspannung noch die Batterie intakt sind. Bei Alarm im Notbetrieb erfolgt unverzögert die Wahl der Rufnummer 1. Dabei ist keine Missbrauchsunterdrückung möglich. Der Notbetrieb ist wahlweise als Schliesserkontakt (NO) oder Öffnerkontakt (NC) mittels Jumper wählbar.

Es muss beachtet werden, dass im Notbetrieb die 24h-Nummer IMMER auf der Rufnummer 1 programmiert werden muss. Wenn im Normalbetrieb eine andere erste Rufnummer gewünscht wird, dann muss mit der Alarmreihenfolge (AGR) die gewünschte Reihenfolge festgelegt werden (Bedienungsanleitung unter "Alarmreihenfolge programmieren").
Weiters zu beachten ist, dass im Notbetrieb keine Sprachansagen erfolgen.

zurück nach oben
 

Zyklischer Batterietest


Die Batterie wurde bislang bei jeder Telefonverbindung bzw. jedem Routinenruf (72 Stunden) überprüft. Neu kann die Batterie auch ohne Routinenruf getestet werden. Die Zeit zwischen den Tests kann eingestellt werden.

zurück nach oben

Sprachchip


Der Sprachchip erlaubt neu 12 Sekunden individuellen Ansagetext (bislang 8 Sekunden). Bei der Benutzerführung kann man neu zwischen zwei Sprachen wählen. Dadurch ergibt sich eine einfachere Logistik für den Kunden besonders in mehrsprachigen Regionen.
Es stehen die Sprachchips "deutsch/französisch", "deutsch/italienisch" und "englisch/holländisch" zur Wahl (weitere Kombinationen auf Anfrage). Bei der Bestellung wird ohne genaue Bezeichnung immer "deutsch/französisch" geliefert.

Die Ansagetexte wurden ebenfalls erweitert. Neu ertönt die Ansage "zyklischer Testanruf" statt wie bisher "Alarm durch Programmierung". Bei der Einwahl im Servicemode bzw. bei Notruf mit zyklischer Ansage ertönt neu die Aufforderung "sprechen mit 1, quittieren mit 0".
Hinweis: Wenn die Taste 1 gedrückt wird, leuchtet die grüne Lampe an der EA-LMK7xA auf (EN 81-70).

zurück nach oben
 

Installationstest

Zur einfachen Kontrolle der Anschlüsse hat das neue EasyAlarm einen Test-Modus. Alle Eingangssignale werden dabei angesagt: "Sensor 1/2/3" | "aktiviert" | "deaktiviert"

Dadurch wird die Fehlersuche und die Montage der Geräte erleichtert.

zurück nach oben

Besetztton-Erkennung


Die neuen Alarmeinheiten haben eine verfeinerte Besetzttonerkennung. Wenn z. B. vergessen wird den Alarm mit der Taste 0 zu quittieren, ist nun nicht mehr minutenlang ein Besetztton am EasyAlarm zu hören, weil EasyAlarm nach kurzer Zeit trennt.
Die Unterscheidung der Linien-Signale geht aber noch weiter. Nebst dem Besetztton wird zwischen Rufsignal, Wählton und Stille differenziert. Durch diese Linienzustandsinformationen wird die Effizienz weiter gesteigert, weil EasyAlarm sofort situationsbezogen reagieren kann (Hotline-Modus).

zurück nach oben
 

Optionen


Die neuen Alarmeinheiten EA-8-DPX, EA-8-DPXN und EA-8-DPXM können mit einem Funk-Empfänger und einem Funk-Sender ausgestattet werden. Das erlaubt das Einbinden weiterer Funksensoren in das Alarmszenario z. B. für Feuer, Wasser oder technische Störung.
Der Clou ist, dass der Funk-Empfänger und der Funk-Sender keinerlei Einschränkungen
auf die Grundfunktionen haben.

zurück nach oben

Eigenschaften EA-8-DPXN (Alarmeinheit mit Option PLUS)


Das EA-8-DPXN hat die gleichen Funktionen wie das EA-8-DPX. Der Unterschied liegt darin ,dass eine Amtslinie mit einem normalen Teilnehmerapparat bzw. Modem geteilt werden kann. Dadurch können Kosten für eine zweite Amtslinie gespart werden. Im Alarmfall wird eine mögliche Telefonverbindung des nachgeschalteten Teilnehmers in jedem Fall getrennt und das EA-8-DPXN kann seinen Alarm absetzen (Alarmpriorisierung).

zurück nach oben
 

Eigenschaften EA-8-DPXM (Alarmeinheit mit Option PLUS und integrierter Maschinenraumkommunikation)


Das EA-8-DPXM kombiniert die Funktionen der EA-8-DPX, des Maschinenrauminterfaces (EA-MRST) und der Option PLUS (nachgeschaltet trennen). Die abgehenden Telefonadern PIN 2/5 gehen zurück in den Technikraum oder Maschinenraum wo a) entweder direkt ein Wandtelefon oder b) ein Modem zur Wartung der Liftsteuerung angeschlossen werden können.

Wenn das Telefon im Technikraum abgehoben wird, besteht eine direkte Verbindung zur Kabine. Das EA-8-DPXM hat die Funktion der EA-MRST integriert !

Grafik mit EA-8-DPXM

Weitere Funktionen:

Das EA-8-DPXM trennt im Alarmfall den nachgeschalteten Teilnehmer (Telefon oder Modem), damit der Alarm sicher abgesetzt werden kann (Alarmpriorisierung).

TVA (Telefonvermittlungsanlage) -Funktion: Der nachgeschaltete Teilnehmer kann durch Telefontaste 0 (DTMF 0) die Verbindung mit der Kabine beenden und eine externe Wahl machen. Damit ein Modem automatisch extern wählen kann, muss die Rufnummer im Modem wie folgt programmiert werden: "0" | "," | <Rufnummer>.
Das "," bewirkt bei Modems eine Wählpause von 2 Sekunden.

Die Ferneinwahl wird am nachgeschalteten Telefon oder Modem ebenfalls signalisiert.

Hinweis:
- Bei Netzausfall sind der nachgeschaltete Teilnehmer und das Alarmgerät parallel an der Amtslinie.
- Alle bisherigen Zubehörteile können ohne Einschränkung weiter genutzt werden.

zurück nach oben

 
 
   
home