news        
 
SNEL, EN 81-80 – Umsetzung in der Schweiz



SNEL, EN 81-80 – Umsetzung in der Schweiz

SNEL = Safety Norm for Existing Lifts oder Sicherheits-
norm für bestehende Aufzüge (ESBA-Richtlinie zur
Erhöhung der Sicherheit bestehender Aufzüge). Sie ist
eine europäische Sicherheitsnorm (EN 81-80,
herausgegeben von der CEN), welche am 01.07.04 als
SIA-Norm 370.080:2003 in der Schweiz publiziert wurde.

Das Hauptziel der SNEL besteht darin, die existierenden
Aufzüge in Europa an die heutigen Sicherheitsstandards
anzupassen und die Anzahl Unfälle zu reduzieren.

Der Priorisierungsprozess, durchgeführt von massge-
blichen Kreisen der Industrie, der Behörden und
Benutzer, hat für die Schweiz ergeben, dass Unfall-
ereignisse für Benutzer alter Aufzüge am häufigsten auf
folgende Ursachen zurückzuführen sind:
- fehlende Kabinentüren
- ungenügende Anhaltegenauigkeit
- fehlende Notrufeinrichtung

Fehlende Notrufeinrichtung

Ereignis:
Eingeschlossen im Aufzug ohne von der Aussenwelt
wahrgenommen zu werden.
Konsequenzen: Erhebliche Beschränkung der
Bewegungsfreiheit. Angstzustände können dadurch
ausgelöst werden.

Gegenmassnahme mit SNEL (SIA 370.080)

Pro Jahr werden rund 20'000 Personen in Aufzügen
eingeschlossen. Mit dem Einbau von direkten Notruf-
systemen könnten mögliche Konsequenzen vermieden
werden.

Situation Europa

SNEL wurde in etlichen wichtigen CEN-Ländern, z.B.
Frankreich und Belgien, zum Gesetz erklärt. Andere
Länder wie z.B. Deutschland, Österreich, Spanien und
Italien, sind auf dem Weg dazu.

Situation Schweiz

In der Schweiz existieren ca. 140'000 Aufzüge, die vor
dem 1. Juli 2001 erstellt worden sind. Von den drei
Hauptrisiken (fehlende Kabinentüren, schlechte
Anhaltegenauigkeit, fehlende Notrufeinrichtung) sind
ca. 40'000 Aufzüge betroffen. Aufgrund mangelnder
Kenntnisse sowie infolge Fehlens einer eigentlichen
Lobby ist bisher kein politischer Druck entstanden, die
SNEL in der Schweiz umzusetzen. Die Kantone sind
für die Gesetzgebung im Bereich der existierenden
Aufzüge zuständig. Genf hat das Nachrüsten von
Kabinentüren gesetzlich verordnet. In Zürich besteht
eine Regelung über das Planungs- und Baugesetz
sowie die angehängte Bauverordnung.
In Fribourg macht das kant. Inspektorat für elektrische
Anlagen Kontrollen bei Liften, jedoch nur bei der
Abnahme von Neuinstallationen und Ersatzanlagen.

Download kompletter Artikel
(vom Verband Schweizerischer Aufzugsunternehmen)

 

 

Die Leitronic AG bietet einen
SNEL-Kit bzw. einen
ESBA-Kit zur einfachen
Umrüstung bestehender
Anlagen an. Dieser Kit besteht
aus:
- EA-NT-IN
  Notruf-Tasten-Adapter
EA-NT-IN (Notruf-Tasten-Adapter)

- Montage-Kit zur einfachen
  Befestigung einer Laut-
  sprecher- Mikrofoneinheit.

- Von der Norm vorgeschriebe-
  ne Symbole zum Aufkleben

Elevator emergency call

 
 
home